Das Mal des Tieres

Das Mal des Tieres

Viele Christen befürchten, dass die Corona-“Impfung” das “Mal des Tieres” sein könnte. Grundsätzlich sehe ich das auch so. Allerdings glaube ich, dass die jetzige “Impfung” noch nicht das Mal ist, sie ist aber ein Vorläufer. Ich habe mal geglaubt, dass die “Impfung” ständig fortgeführt werden soll, um die Menschen gefügig zu machen, also quasi eine “Impf-Abo-Falle” ist. Das sehe ich heute anders. Mit der “Impfung” soll die Menschheit “ausgedünnt” werden, denn je mehr Menschen es gibt, umso schwerer sind sie zu steuern. Das Mal des Tieres ist eine furchtbare Technologie, die uns vollkommen versklaven soll. Tatsächlich gibt es diese Technologie schon, mit der das Mal umgesetzt werden kann – und die ist erschreckend. Es ist dabei beeindruckend, wie genau die Prophetie der Offenbarung ist.

Noch eine Anmerkung: In diesem Text ist von dem “Propheten” die Rede. Das ist kein göttlicher Gesandter sondern ein satanisch wirkender Mensch. Das geht zwar – so denke ich – recht klar aus dem Text hervor, möchte ich aber noch einmal klar stellen. Dieser Prophet hat mit den Propheten der Bibel nichts gemein.

Was sind die Merkmale des Males?

Weil es nur einmal in der Bibel genannt wird, erhalten wir nicht mehr Informationen, als in dieser einen Stelle. Dazu zitiere ich hier aus der Offenbarung:

[16] Und es (das Tier aus der Erde) bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn,
[17] und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
[18] Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.

Offenbarung 13, 16 – 18

Dazu ist ein wenig Vorgeschichte erforderlich – genauer: die ersten Verse des gleichen Kapitels. In Offenbarung 13, 1 – 3 lesen wir von einem Tier aus dem Meer. Ein zweites Tier kommt anschließend aus der Erde. Davon lesen wir in Offenbarug 13, 11 – 13. Dazu muss man wissen:

  • Tiere sind in der Prophetie Reiche (wie in Daniel 7, 1 – 23 oder Daniel 8, 3 – 22 beschrieben), ich vermute, dass es sich aber auch um weltweit aktive Organisationen handeln kann.
  • Im weiteren Verlauf sieht man, dass mit den Tieren nicht nur Reiche sondern auch Personen gemeint sind, wie z.B. in Daniel 8, 21 zu lesen ist. Das sind die Herrscher der Reiche bzw. Organisationen. Das Tier aus dem Meer ist dabei der Antichrist, das Tier aus der Erde sein Prophet.
  • Mit dem Meer ist das Völkermeer – und zwar alle Völker außer Israel – gemeint, also die Gesamtheit aller Heidenvölker.
  • Als die Erde wird normalerweise Israel bezeichnet. Dann wäre das zweite Tier ein israelisches oder jüdisches Reich bzw. Organisation, der Führer ist ein Jude, unabhängig von der Nationalität.
    Allerdings denke ich, dass es auch eine andere Möglichkeit der Interpretation gibt: Was aus der Erde kommt, ist menschlich im Gegensatz zu dem Göttlichen, das aus dem Himmel kommt, z.B. das Neue Jerusalem (Offenbarung 21, 2). Dieses Reich (bzw. Organisation) wurde von Menschen gegründet, auch der Führer wurde von Menschen bestimmt. Gott selbst bestimmt Regierungen (Römer 13, 1), hier allerdings haben Menschen die Regierung oder den Herrscher bestimmt.
    Ich persönlich neige zur zweiten Alternative.

Damit können wir nun die Informationen noch einmal aufzählen, die wir aus dem Text erhalten haben:

  • Das Mal bekommen alle, unabhängig von ihrem gesellschaftlichen Status (ob allerdings die “Weltführer” dieses Mal ebenfalls erhalten, steht hier zwar nicht, wage ich aber zu bezweifeln).
  • Den Menschen wird zwar vom Propheten empfohlen, das Mal anzunehmen, sie tun es aber freiwillig, weil sie das erste Tier (= den Antichristen) anbeten (Offenbarung 13, 4). Die Annahme des Males ist also eine religiöse Handlung. Ob die Menschen das so empfinden oder nicht, ist egal.
  • Nur wer das Mal hat, kann am normalen gesellschaftlichen Leben teilhaben. Er darf in den Geschäften kaufen und darf auch Handel treiben. Wer das Mal nicht annimmt, wird zum “Aussätzigen”, zum Ausgeschlossenen. Er wird vielleicht sogar in Lager inhaftiert und hingerichtet (Offenbarung 20, 4).
  • Alternativ gilt auch der Name des Tieres oder die Zahl. Johannes schreibt, “wer das Verständnis hat, berechnet die Zahl seines Namens”. Ich verstehe das so, dass erst beim Auftreten des Antichristen die Zahl berechnet werden kann, heute noch nicht (Den Zahlwert eines Namens erkläre ich später).
  • Die Zahl 666 ist die Zahl eines Menschen, keiner Regierung oder Reiches. Damit ist klar: Der Antichrist ist ein Mensch und der Führer des weltumspannenden Reiches des Tieres.

Das Reich des Antichristen

Zeitlich befinden wir uns nun in der letzten Jahrwoche Israels. Dies sind die letzten sieben Jahre, in denen Menschen regieren werden. Das Reich des Antichristen wird davon 42 Monate – also 3 1/2 Jahre – existieren (Offenbarung 13, 5). Die Bibel spricht nirgendwo davon, ob es die ersten oder letzten 3 1/2 Jahre sein werden. Es ist aber davon auszugehen, dass es die zweite Hälfte ist, weil das Tier am Ende von Jesus selbst in den Feuersee – also die Hölle – geworfen wird (Offenbarung 19, 20 – 21). Dazu muss es zu dieser Zeit noch bestehen. Die erste Hälfte wird bestimmt sein von zwei Zeugen, die das Evangelium verkünden und dabei unangreifbar sind (Offenbarung 11, 3 – 12). Gleichzeitig mit den Zeugen tritt der Antichrist öffentlich in Erscheinung. Seine Regierung wird eine Zeit des (Schein-)Friedens sein. Er schließt einen siebenjährigen Friedensvertrag mit Israel – vielleicht als Ergebnis des Krieges, der in Hesekiel 38 genannt wird? Er veranlasst, dass der Tempel neu gebaut wird. Zur Mitte der sieben Jahre jedoch bricht er diesen Vertrag (Daniel 9, 27), indem er sich als Gott bezeichnet und sich selbst in den neu gebauten Tempel setzt und dort anbeten lässt (2. Thessalonicher 2, 4). Mit dem Beginn des Weltreiches des Antichristen (= das Aufsteigen des Tieres aus dem Meer) beginnt also die zweite Hälfte der letzten sieben Jahre. Die Gemeinde wurde bereits 3 1/2 Jahre zuvor entrückt, sie wird also weder den Antichristen noch sein Weltreich zu sehen bekommen.

Nachdem der Antichrist bereits unsichtbar im Hintergrund regiert hat, trat er mit Beginn der sieben Jahre sichtbar auf. Ich vermute, dass auch das Weltreich bereits seit 3 1/2 Jahren existiert oder zumindest gebaut wurde. Erst in der zweiten Hälfte wird es öffentlich proklamiert. Sein Auftreten ist von zwei umstürzenden Ereignissen geprägt: Es besiegt die zwei Zeugen und tötet sie. Außerdem wird es Israel angreifen und besiegen (Offenbarung 13, 7). Auch wenn es nirgends erwähnt wird: Ich kann mir vorstellen, dass auch der Prophet schon vorher aktiv war, wenn auch nicht als Prophet des Antichristen. Der Prophet ist derjenige, der die Menschen dazu bringt, sich das Mal des Tieres anbringen zu lassen. Vielleicht arbeitet er heute bereits an den weiteren Zielen des Antichristen?

Was ist das Mal des Tieres?

Das Mal werden sich die Menschen anbringen lassen, weil sie dem Tier aus der Erde gehorchen und das Tier aus dem Meer anbeten (Offenbarung 13, 11 – 13). Offensichtlich ist der Antichrist ein außergewöhnlicher Mann: Die Frauen “fliegen” auf ihn, auf Männer wirkt er mit einer gewinnenden, charismatischen Art. Er wird sich als “einer aus dem Volk” darstellen, der die Regierungen stürzt und sie der Willkür des Volkes überlässt. Damit verrät er die, die seine Herrschaft vorbereitet hatten in der Hoffnung, sich später in seinem Glanz sonnen zu können. Er wird niemanden bestehen lassen, dem er in irgend einer Weise zu Dank verpflichtet sein wird, weil er das ultimativ Böse ist. So menschenverachtend und mörderisch war kein anderer Mensch vor ihm gewesen.

Aus dem oben genannten Text der Offenbarung wissen wir, dass das Mal an die rechte Hand oder die Stirn angebracht. Das ist logisch, weil das die einzigen Stellen sind, die immer frei sind, oder zumindest schnell frei gemacht werden können. Deshalb können wir davon ausgehen, dass diese Stellen gescannt werden müssen, denn wer das Mal nicht hat, kann weder kaufen noch verkaufen. Es wird also elektronische Einlasskontrollen in Geschäften geben.

Damit wissen wir auch, dass die Corona-“Impfung” nicht das Mal des Tieres ist: Die Offenbarung spricht nirgendwo vom Oberarm, sondern nur von der rechten Hand (nicht der linken) und der Stirn. Übrigens ist in diesem Zusammenhang noch interessant: In Israel ist der Impfpass grün und wird dort “grünes Mal” genannt.

Anzeichen des Kaufverbotes sehen wir schon heute: 2G im Einzelhandel heißt: Nur wer geimpft oder genesen ist, darf kaufen. Die “Impfung” – genauer: der Impfpass – ist also bereits der Vorläufer des Mals, denn Un-“Geimpfte” müssen draußen bleiben. Mir ist das einmal passiert: Ich wollte im Baumarkt lediglich online bestellte Ware abholen. Weil ich nicht “Geimpft” bin, wurde ich recht unfreundlich nach draußen geschickt, um dort zu warten, bis ein Angestellter meine Ware gebracht hätte. Ich hatte das Gefühl, eine Glocke läuten und immer “Aussatz!” rufen zu müssen.

Aus dem Text der Offenbarung können wir entnehmen, dass die Menschen das Tier anbeten. Das Mal des Tieres ist deshalb eine bewusst-religiöse Handlung und damit ein Verstoß gegen das erste Gebot.

Wie müssen wir uns das Mal nun vorstellen?

Interessant ist, wie das Mal in der griechischen Sprache genannt wird. Dort steht das Wort “Χαραγμα – Charagma” und bedeutet “einkratzen, eingraben, einstechen” und wird auch beim Brandmal von Tieren benutzt. Es wird also in die Haut wie eine Tätowierung eingebracht.

In einer früheren Version dieses Artikels habe ich an dieser Stelle die aktuellen technischen Entwicklungen betrachtet und daraus Möglichkeiten für das Mal beschrieben. Ich bin noch immer davon überzeugt, dass ich damit richtig liege. Dennoch werde ich die Möglichkeiten, die ich als das Mal in Betracht ziehe hier lediglich nennen, ohne weitere Erklärung. Dabei möchte ich nur anmerken: Alle genannten Technologien sind heute bereits vorhanden und einsatzbereit. Diese sind:

Egal, welches System später zum Einsatz kommt – eines der vieri genannten oder vielleicht auch ein ganz anderes, das ich jetzt übersehen habe: Es wird dazu führen, dass man nicht mehr schreiben darf, was man denkt und auch nicht mehr sagen, was man denkt. So sieht die “Neue Normalität” aus, von der die Globalisten träumen. Es gibt keine Freiheit mehr, nur noch totale Kontrolle. Damit sind die Regierungen natürlich machtlos geworden. Alle Macht liegt nun in der Hand einiger weniger Unternehmen.

Dürfen wir das Malzeichen annehmen?

Die Antwort lautet: Nein! Auf keinen Fall! Denn das ist eine Frage von Leben und Tod. Warum das so ist, steht in Offenbarung 14, 9 – 11

[9] Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt,
[10] so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.
[11] Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt.

Offenbarung 14, 9 – 11

Mit anderen Worten: Wer das Mal des Tieres annimmt wandert mit absoluter Sicherheit in der Hölle. Das ist der Grund, lieber auf dieser Welt zu sterben und in der Ewigkeit zu leben, als die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen. Übrigens: Wer das Mal annimmt und die Trübsal bis zum Ende überlebt, wird von Christus bei seinem sichtbaren Kommen getötet (Offenbarung 19, 20 – 21). Das Mal ist also der letzte große Versuch des Satans, so viele Menschen wie möglich in die Hölle zu bringen.

Die Zahl 666

Im Hebräischen wie im Griechischen werden Zahlen mit Buchstaben wiedergegeben. Dabei entspricht der Zahlwert der Stellung, den der Buchstabe im Alphabet hat. Die ersten neun Buchstaben erhalten die Zahlen von 1 bis 9, die nächsten neun von 10 bis 90 und die letzten von 100 bis 900. Im Griechischen gibt es dabei eine Besonderheit: Von ursprünglich 27 Buchstaben (das “Milesische System”) sind heute nur noch 24 im Gebrauch. Auch im ersten Jahrhundert war das schon so. Um Zahlen darzustellen werden alle 27 Buchstaben – also auch die drei weggefallenen – benutzt. Der Buchstabe “Stigma” (Zahlenwert 6) erscheint sogar noch im Galaterbrief (Galater 6, 17), wo Paulus von den “Stigmata” (Malzeichen) Christi spricht, die er an seinem Leib trägt. Dieser Begriff wird auch heute noch für die Wundmale Jesu benutzt, allerdings meint Paulus nicht, dass er die gleichen Wundmale Jesu trägt, die er am Kreuz erlitten hatte, sondern die Male, die durch die vielfachen Misshandlungen des Apostels entstanden sind.

Mit 27 Buchstaben (3 x 9) können nun Zahlen dargestellt werden. Wenn man also die Buchstaben eines Namens wie Zahlen behandelt und addiert, ergeben sie eine Summe. Das ist dann die Zahl des Namens. Beim Antichristen wird das genau so sein, allerdings muss man dazu natürlich den Schlüssel haben, d.h. wissen, welcher Buchstabe welche Zahl darstellt. Weil wir heute nicht wissen, wer der Antichrist ist, wird der Schlüssel wahrscheinlich erst bei seinem Auftreten erkannt werden, so dass die Zahl errechnet werden kann. So verstehe ich Johannes’ Aussage “wer das Verständnis hat, berechnet die Zahl seines Namens”.

Im griechischen Originaltext wird die Zahl 666 mit den Buchstaben “χξς” (gesprochen “Chi” “Xi” “Stigma”) angegeben. Dabei bedeuten:
χ (Chi) = 600
ξ (Xi) = 60
ς (Stigma) = 6

Zahlen haben in der Bibel auch eine symbolische Bedeutung. Immer wieder begegnet uns z. B. die Zahl 40, die bei Gott eine Zeit der Prüfung oder des Gerichts bedeutet: 40 Jahre Wüstenwanderung, 40 Tage war Jesus in der Wüste. So ist es auch kein Wunder, dass nach 40 Jahren der Trennung (1949 – 1989) die beiden deutschen Staaten wieder zu einem wurden. Ich vermute allerdings, dass wir uns nun in den 40 Jahren der Prüfung befinden und fürchte, dass danach Gottes Gericht über unser Volk hereinbrechen wird.

Die Zahl 7 ist eine göttliche Zahl, weil Gott am siebten Tag nach der Schöpfung ruhte (1. Mose 2, 2) und Gott sieben biblische Feste (3. Mose 23) angeordnet hatte. In der Offenbarung gibt es sieben Sendschreiben, sieben Siegel-, Posaunen- und Schalengerichte, die von Gott kommen. Die Zahl 7 ist deshalb eine göttliche Zahl und Zeichen der Vollkommenheit.

Die Zahl 6 ist eine menschliche Zahl, weil Gott den Menschen am sechsten Tag erschuf (1. Mose 1, 26 – 27). Sie ist damit auch ein Symbol für Unvollkommenheit und steht – seit dem Sündenfall – für alles, was gegen Gott ist.

Die Impfung ist also nicht das Mal.
Warum sollen wir uns dann nicht impfen lassen?

Es gibt verschiedene Gründe: Der “Impfstoff” hat eine Notzulassung, deshalb gibt es keinen Beipackzettel. Der Hersteller kann also die Zusammensetzung beliebig verändern. Die “Impfung” hat bekanntlich eine Vielzahl von Nebenwirkungen, die sogar den Tod bedeuten können. Wie ich in meinem Artikel “Die Ziele des Antichristen” bereits beschrieben habe, wollen die Globalisten die Menschheit verringern. Die Nebenwirkungen sind also gewollt. Dazu kommt: Die “Impfung” verändert unsere Gene.

JD Farag, ein Pastor auf Hawaii, sagte einmal sinngemäß Folgendes:

Vor der Sintflut haben sich die Dämonen mit den Menschen vereinigt (1. Mose 6, 1 – 6). Das war einer von vielen Versuchen Satans, die Ankunft des Messias zu verhindern. Die menschlichen Gene waren so sehr beschädigt, dass es mit Ausnahme von Noahs Familie keine Menschen im genetisch reinen Sinne mehr gab. Das war das Ziel des Satans: Aus einer genetisch kontaminierten Menschheit konnte der Messias nicht kommen. Die Genveränderung war auch der Grund dafür, dass die Menschen vor der Sintflut vom Bösen so besessen waren, dass ihr einziges Streben war, weiter Böses zu tun. Weil eine Eigenschaft des Menschen ist, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden (1. Mose 3, 5), waren die Menschen keine Menschen mehr. Deshalb musste Gott alle Menschen, die genetisch keine mehr waren, vernichten – also mit Ausnahme von Noahs Familie alle Menschen.

Von der “Impfung” wissen wir, dass sie zwar so genannt wird, aber in Wirklichkeit eine Genveränderung bedeutet. Mit jeder weiteren “Impfung” und jedem Boostern werden die Gene immer weiter verändert. Das führt zur Änderungen des Denkens, aber auch dazu, dass der Mensch nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden kann.

Damit hat der Mensch seinen Status als Mensch verloren und kann nicht mehr gerettet werden. Deshalb werden die Menschen, die das Mal annehmen, in die Hölle gehen. Soweit JD.

Ich weiß nicht, ob JD Recht hat. Es klingt logisch und erklärt vor allem, weshalb Gott die Sintflut kommen lassen musste. Das war verhältnismäßig, weil er die Genveränderung (genauer: Genvernichtung) rückgängig machen musste. Ja, die “Impfung” ist ebenfalls eine Genveränderung. Ob sie den Menschen wirklich zu etwas transformiert, was nicht mehr menschlich ist, weiß ich nicht. Wenn sie das tut, verändert sie die Menschen, dass sie eher bereit sind, das Mal anzunehmen. Sie ist auf jeden Fall geeignet, die Menschheit im großen Stil zu vernichten.

Mal eine Frage

“Wenn ich weiß, was das Mal ist kann ich es ja verhindern. Ich lasse mich impfen aber nehme das Mal nicht an.”
Antwort: Im Prinzip ja, aber…

Unser Problem ist, dass der Satan auch die Bibel lesen kann – und er kennt sie sogar sehr gut. Er hat uns gegenüber zwei entscheidende Vorteile:
1. Er hat einige tausend Jahre mehr Erfahrung als wir.
2. Er weiß, was das Mal des Tieres ist. Er ist gerissen genug, um uns hier in die Falle laufen zu lassen, weshalb er das Mal nicht einfach in die Welt setzt und das war es dann.
Nein, er zieht uns scheibchenweise immer weiter ins Verderben: Noch ein Kompromiss, noch eine Impfung – und schon sind wir in seine Falle gelaufen. Das Problem ist, dass wir nicht entscheiden können, wann “normale Impfung” endet und wann das Mal beginnt. Außerdem wissen wir nicht, was das Mal tatsächlich ist. Was ich hier schreibe, ist – wie alles, was auch Theologen sagen – nur Spekulation und Vermutung. Ich bin von der Richtigkeit meiner Auslegung überzeugt – aber dennoch würde ich nicht mein Leben darauf setzen, dass ich richtig liege.

Der Satan hat die Menschen bei seinen Verführungen noch nie über Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Seine Verführungen sind so raffiniert, dass Menschen immer darauf hereinfallen – und zwar ohne Ausnahme. Der einzige Mensch, der jemals Satans Verführungen standhalten konnte, war Jesus selbst in der Wüste (Matthäus 4, 1 – 11). Deshalb ist es besser, sich erst gar nicht darauf einzulassen.

Kann ich die Annahme des Males verhindern?

Ja, das geht – und das ist sogar ganz einfach: Nimm Jesus Christus als deinen Herrn und Retter an, der sein Leben für dich gab. Als sein Kind bist du geschützt. Ich glaube nämlich, dass die Gemeinde – also alle, die an Christus glauben – vor dem Erscheinen des Antichristen entrückt werden. Wir dürfen dann bei Jesus sein, während der Antichrist hier auf der Erde sein satanisches Reich aufbaut. Für uns stellt sich diese Frage deshalb nicht, ob wir das Mal verhindern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.